bin ich betroffen?


Burn out Test für Angestellte und Selbstständige

Wie ausgebrannt bin ich?

Wie hoch ist MEINE Stressbelastung tatsächlich?

Habe ich etwa schon Burnout?

 

Beschäftigen Dich diese Fragen - dann teste Dich!

 

Auf dieser Seite findest Du neben Arbeitsblättern zu Stresssignalen und Beschwerden bei chronischem Stress auch einen kurzen Burnout-Test und Depressionstest. Dieser Selbsttest ersetzt natürlich keine ärztliche Diagnose, kann jedoch in wenigen Minuten anhand einiger leicht zu beantwortenden Fragen eine erste Einschätzung liefern, ob Du aktuell burnout-gefährdet sein könntest. Basierend auf Deiner persönlichen Wahrnehmung und des Belastungsempfindens liefert dieser Burnout-Test erste Anhaltspunkte.

 

Drucke den Selbsttest bitte aus und beantworte die Fragen spontan, so erhälst Du aussagekräftigere Ergebnissen. 

Antworte am besten aus dem Gefühl heraus und sei ehrlich mit Dir selbst, hast es Dir verdient es.


Stresssignale Selbsttest


Download
Stresssignale erkennen
Unser Körper zeigt uns anhand verschiedener Signale z.B. auf der Verhaltensebene oder auch in Form von körperlichen Beschwerden Stress und Überlastung an. Bitte schau dir dieses Arbeitsblatt an und finde Einblicke in bestehende Zusammenhänge. Solltest du Fragen haben oder Unterstützung benötigen, kontaktiere mich bitte.
Arbeitsblatt Stresssignale.pdf
Adobe Acrobat Dokument 299.0 KB

Chronische Beschwerden


Download
Dauerstress hat vielfältige Gesichter
Auf diesem Arbeitsblatt finden Sie einen Überblick von chronischen Dauerstressbeschwerden. Machen Sie den diesen Kurz-Check! Wieviele Kreuze mussten Sie machen? Mehr als 2 in der Kategorie oft oder manchmal? Wenn Sie noch nicht in ärztlicher und / oder therapeutischer Behandlung sein, holen Sie sich bitte Unterstützung.
Arbeitsblatt Beschwerden von chronischem
Adobe Acrobat Dokument 112.2 KB

Burnout Selbsttest


Download
Burnout Fragebogen für Angestellte
Lade den Selbsttest herunter und drucke ihn zur Bearbeitung aus.
Burnout Test Angestellte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 145.1 KB
Download
Burnout Fragebogen für Selbstständige
Selbstständige nutzen bitte diesen adaptierten Selbsttest. Nach dem Herunterladen kann auch dieser ausgedruckt beantwortet werden. Die Ergebnisauswertung ist inkluiert.
Burnout Test Selbstständige.pdf
Adobe Acrobat Dokument 144.4 KB

Die Ergebnisse:

Im Falle, dass Du ein Ergebnis erhälst, welches Dir eine mögliche beginnende Burnout-Gefährdung oder bestehende Burnout-Situation aufzeigt oder sich das Ergebnis nicht mit dem persönlichem Empfinden deckt, rate ich in Deinem eigenen Interesse zum einem Beratungsgespräch mit einem Arzt oder Therapeuten.

 

Ein durchgeführter Selbsttest kann zwar bei der Analyse Deiner Situation unterstützen und erste wichtige Aufschlüsse geben, gerade aber wenn Du an akutem Burnout leidest, nicht die Behandlung und Beratung eines Profi ersetzen.

 

Sollte das Test-Ergebnis ein aktuell geringes Burnout-Risiko für Dich ergeben, dann freue ich mich mit Dir! Ich möchte Dir aufgrund Deiner Wahrnehmung, dass Deine Situation vielleicht ein Burnout-Leiden darstellen kann, raten, etwaige Veränderungen (insbesondere Verschlechterungen) aufmerksam zu beobachten. Gerade zu Anfang fällt es oft schwer, sich selbst einzugestehen, dass die Belastungen und Probleme sich zu einem Burnout verfestigt haben. Die Fragen des Schnelltest können dabei als eine Hilfe dienen, auf welche Faktoren und Bereiche Du insbesondere achten solltest.


Selbsttest Depression

Kennzeichnend für Depressionen ist, dass sie plötzlich auftreten können. Anfangs treten Beschwerden und erste Vorboten, wie häufige Müdigkeit, Erschöpfung, innere Unruhe oder diffuse Ängste vielleicht nur stunden- oder tageweise auf. 

Dennoch ist es nicht schwer, herauszufinden, ob man unter einer Depression leidet. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat dafür klare Kriterien definiert.

 

Zu den Hauptkriterien gehören:

1. niedergedrückte oder gereizte Stimmung,

2. Interessenverlust und Freudlosigkeit,

3. verminderter Antrieb oder schnelle Ermüdbarkeit.

 

Zu den Zusatzkriterien gehören:

1. verminderter Selbstwert,

2. Schuldgefühle und Selbstvorwürfe,

3. Suizidgedanken,

4. Konzentrationsstörungen,

5. Unruhe,

6. Schlafstörungen,

7. Appetitverlust.

 

Leidest Du unter zwei Hauptkriterien und zwei Zusatzsymptomen, gilst Du nach der Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation schon als leicht depressiv und damit als behandlungsbedürftig.

 

Um abschätzen zu können, wie es um Dein seelisches Befinden steht, hat die WHO folgenden Test entwickelt:

 

Selbsttest Depressionen: Der WHO-5-Fragenbogen zum Wohlbefinden

 

In den letzten beiden Wochen…

die ganze Zeit  


(5 Pkt.)

meistens  




(4 Pkt.)

mehr als die Hälfte der Zeit    (3 Pkt.)

weniger als die Hälfte der Zeit     

(2 Pkt.)

ab und zu



(1 Pkt.)

zu keinem Zeitpunkt


(0 Pkt.)

war ich froh und

guter Laune.

 

 

 

 

 

 

habe ich mich ruhig und entspannt gefühlt.

 

 

 

 

 

 

habe ich mich aktiv und voller Energie gefühlt.

 

 

 

 

 

 

habe ich mich beim Aufwachen frisch und ausgeruht gefühlt.

 

 

 

 

 

 

war mein Alltag voller Dinge, die mich interessierten.

 

 

 

 

 

 

Kreuze an und zähle die Punkte zusammen.

Bei einem Gesamtwert von weniger als 13 Punkten sollte ein Arzt eine Depression in Erwägung ziehen und dies durch einen Abgleich mit den Diagnosekriterien klären.



Wer neue Antworten will, muss neue Fragen stellen.

Und gemeinsam geht es besser.

 kontakt@besser-ist-besser.com