Stress lass nach

Nahrungsmittel gegen Stress?

Von kleineren Problemen wie Muskelverspannungen und Reizbarkeit bis hin zu wesentlich
ernsthafteren Dingen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs – Stress hat direkte
Auswirkungen auf den Körper.

Wer dauerhaftem Stress ausgesetzt ist, trägt in der Regel ein höheres Risiko, unterschiedlichste Gesundheitsprobleme zu entwickeln.

Das an sich ist nichts Neues. Schon vor Jahren hat das Journal of the American Medical Association die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, aus denen hervorging, dass Gefühle von Anspannung, Frust und Traurigkeit negative körperliche Reaktionen hervorrufen können. Während die damalige Studie sich vor allem auf das Herz konzentrierte, haben seitdem viele andere Studien eine bedenkliche Verbindung zwischen Stress und der körperlichen Gesundheit festgestellt. Neu und aufregend ist hingegen, dass scheinbar mit jedem Tag neue Belege dafür ans Licht kommen, wie bestimmte Nährstoffe den Körper vor emotionalem Stress schützen können. Grob gesagt kann eine gesunde Ernährung
Ihrem Stresspegel indirekt entgegenwirken, indem sie Ihren Körper mit dem Brennstoff und
den Werkzeugen versorgt, die er benötigt, um mit den physischen Auswirkungen des Stresses umgehen zu können. Je besser Ihr Körper nämlich mit Stress umgehen kann, desto entspannter fühlen Sie sich sowohl auf emotionaler als auch körperlicher Ebene.

 

Moderne Fertiggerichte und industriell verarbeitete Lebensmittel verstärken dagegen den emotionalen Stress. Industriell hergestellte Lebensmittel, die voller Zucker und einfacher Kohlenhydrate stecken, treiben die Blutzuckerwerte in die Höhe. Dadurch können unruhige, nervöse Gemütszustände ausgelöst werden. Auf den schnellen Anstieg folgt ein plötzlicher Abfall der Blutzuckerwerte, der häufig zu Müdigkeit und Reizbarkeit führt. Eine gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse, hochwertigen Proteinquellen und gesunden
Fetten gibt Ihrem Körper die Unterstützung, die er benötigt, und stellt gleichzeitig sicher, dass Sie dieses Muster extremer Blutzuckerschwankungen, das Stress verschlimmern
kann, vermeiden.


Schon das Ersetzen von Limonaden, Sportgetränken und übermäßigen Mengen von
Kaffee durch frisches, reines Wasser kann beim Stressabbau helfen. Ihr Körper fühlt sich einfach besser, wenn er die benötigten Nährstoffe erhält, die ihm dabei helfen, mit negativen Emotionen wie Stress umzugehen. Eine derartige breitgefächerte Unterstützung durch die Nahrung ist schon einmal sehr gut, aber es gibt auch spezielle Nährstoffe, die laut Beobachtungen von Ärzten und Wissenschaftlern einen besonderen Schutz gegen Stress bieten.


Wenn Sie unter emotionalem Stress stehen, kann eine Kettenreaktion im Innern des Körpers
einen erheblichen Anstieg an freien Radikalen verursachen. Noch schädlicher für die Körperzellen sind die Hormone Cortisol und Adrenalin (die der Körper bei Stress aus- schüttet), die zahlreiche extrem reaktive freie Radikale erzeugen können. Daher helfen Nahrungsmittel, die reich an Antioxidanzien wie Vitamin B, C und E sind, beim Schutz gegen die negativen Auswirkungen von Stress.

 

OPCs sind eine noch leistungsstärkere, aber weniger bekannte Gruppe von Antioxidanzien. OPCs (oligomerische Proanthocyanidine) finden sich in hohen Konzentrationen in Traubenkernen und Kiefernrinde. Folglich enthält Rotwein einen hohen Anteil an OPCs, denn die Kerne und Schalen werden gemeinsam mit der Frucht fermentiert.
Ähnlich wie grüner Tee, Rotwein, Obst und Gemüse enthält auch Kakao starke Antioxidan- zien. In diesem Fall handelt es sich bei den kleinen Stressbekämpfern um Polyphenole.
Ein 40 Gramm schweres Stück Schokolade enthält dieselbe Menge an Polyphenolen wie
150 Milliliter Rotwein. Dunkle Schokolade bietet noch dazu einen weiteren Vorteil beim
Stressabbau: Sie kann die Stimmung heben. Zusätzlich zu vielen Antioxidanzien enthält
Schokolade diverse stimmungsaufhellende Chemikalien, darunter auch Phenylethylamin
und Serotonin, die für Freude und Zufriedenheit sorgen.

 

Vergessen Sie aber nicht, Mäßigung walten zu lassen, wenn Sie sich bei der Stress- bekämpfung für dunkle Schokolade oder Rotwein entscheiden! In diesen Fällen gilt: Allzu viel ist ungesund.


Komplexe Kohlenhydrate und ballaststoffreiche Nahrungsmittel stabilisieren den Blut- zuckerspiegel und können beim Umgang mit Stress helfen. Sie verlangsamen die Absorption des Zuckers in den Blutkreislauf, sodass Sie eine längerfristig wirkende Energiequelle erhalten. Damit haben Sie am Nachmittag, wenn Sie normalerweise ins Mittagsloch fallen und sich kaum wach halten können, mehr Energie.


Und nicht zuletzt sind auch Omega-3-Fettsäuren wunderbare Stressbekämpfer. Eine jüngste
Studie zu Omega-3-Fettsäuren hat ergeben, dass Menschen, die höhere Konzentrationen
dieser für das Gehirn wichtigen Nährstoffe im Körper aufweisen, seltener Symptome einer
Depression entwickeln. Im Körper findet man Omega-3-Fettsäuren, und besonders DHA, vor
allem in Gehirn- und Nervengewebe in hoher Konzentration. Es ist also nur logisch, dass
höhere Konzentrationen die Stimmung heben und gegen Stress wirken. DHA findet sich in
Kaltwasserfischen wie Lachs, Sardine, Hering und Makrele. Gesunde Ernährung wird oft als Möglichkeit angesehen, körperlich gesund zu bleiben. Die Wahrheit ist aber, dass eine gesunde Ernährung Geist, Körper und Seele schützt.


Wenn Sie also das nächste Mal spüren, dass der Stresspegel steigt, nehmen Sie Ihre Ernährung einmal genauer unter die Lupe. Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichend von diesen wichtigen stressverringernden Lebensmitteln zu sich nehmen.

(Quelle: Art of growing young)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wer neue Antworten will, muss neue Fragen stellen.

Und gemeinsam geht es besser.

 kontakt@besser-ist-besser.com