Weg vom Stress

Lebensbalance

"Etwas von deiner Zeit nimm auch für dich."

Seneca, röm. Philosoph

 

Im Alltag neben Kindern, Kunden, Schreibtisch, Chef kommt einer gern zu kurz:

wir selbst.

 

Nur wenn es dir gut geht,

geht es auch deinem Umfeld gut. Regelmäßig für sich selbst gut zu sorgen, die eigenen Bedürfnisse kennen und berücksichtigen, ist essentiell. Körper und Seele müssen gleichermaßen gut gepflegt werden, damit die notwendigen Rädchen ineinander greifen können.

Stressbedingte Erscheinungen, wie Nervosität und Gereitzheit, Stimmungsschwankungen, unspezifische Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und Migräne, Bluthochdruck, Schwindel, Ein- und Durchschlafstörungen, Fressanfälle aufgrund emotionalen Hungers usw. lassen sich effektiv vermeiden und müssen nicht zwangsläufig zu unserem Alltag gehören.

Am Ende zählt nur, wie wichtig du dir selbst bist.


Unterstütze deinen Körper mit vitalstoffreicher Ernährung, statt mit fett- und zuckerhaltigen Nahrungsmitteln, die ihren Namen nicht verdienen. Mit guter Luft, gefiltertem Wasser und gesunder moderate Bewegung haben Kopfschmerzen und co keine Chance. Erlerne die Technik der tiefen Bauchatmung, um körperliche Stressreaktionen frühzeitig zu unterbrechen und deinem Körper im natürlichen Fluss zwischen Anspannungs- und Entspannungsphasen zu unterstützen. Ein Kurs oder eine intensive Einführung zu Beginn können dir den Einstieg erleichtern.

Deine Seele pflege mit regelmäßigen Ruhephasen. Das kann bereits ein kurzer vollbewusster Blick auf dem Fenster zwischen 2 Arbeitsphasen sein, die Atemübung an jeder roten Ampel auf dem Weg nach Hause oder kurzes Innenhalten und vergegenwärtigen des jetzigen Momentes sein. Licht und Wärme wirken sich positiv aufs Gemüt aus. In der dunklen Jahreszeit kann das auch eine Tageslichtlampe aus dem Fachhandel sein. Gönne dir geistige Nahrung, ein gutes Buch oder Film, Urlaubsbilder oder inspirierende Gespräche statt dem allabendlichen Abhängen auf der Couch. Und nicht zuletzt: umgebe dich mit postitven Menschen. Gute soziale Kontakte und Netzwerke sind Gold wert und wirken antidepressiv und ausgleichend.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wer neue Antworten will, muss neue Fragen stellen.

Und gemeinsam geht es besser.

 kontakt@besser-ist-besser.com